Innovation-News

Trennstrich

Deutschland bei Innovationen auf Platz 1 - Förderung von Sprunginnovationen

Artikel des Gastautors Claus E. Dürke, 01.11.2018

Innovationen Idee

In der Rangliste der innovativsten Länder der Welt liegt Deutschland auf Platz 1

Deutschland ist nach einer aktuellen Analyse des Weltwirtschaftsforum (WEF) weltweit nicht zu toppen. Deutschland liegt vor den USA auf Platz 1. In Deutschland werden jährlich ca. 60.000 Patente angemeldet, hinzukommen wissenschaftliche Veröffentlichungen und die Zufriedenheit der Kunden mit deutschen Produkten. Allein dieser Umstand treibt die Unternehmer immer wieder an Erneuerungen zu erfinden und Verbesserungen an den Produkten vorzunehmen. Trotzdem bleiben viele Patentanmeldungen auf der Strecke.

 

Ist das die Realität? Oder saugt man Honig aus vergangenen Tagen?

Aber es gibt Gegenwind zu den Erkenntnissen des Weltwirtschaftsforum. Man findet in Deutschland kaum noch Investoren die den Mut aufbringen, in "Sprunginnovationen" Geld zu stecken. Wirklich große Ideen scheitern an den unendlichen Irrungen und Wirrungen der deutschen Bürokratie. Das Konservative obsiegt. Das Risiko wird gescheut und scheint zum Erbgut der Deutschen zu gehören.

Bauen VW, BMW, Audi und Co. die Autos der Zukunft? Diese Frage kann man getrost mit nein beantworten. Mercedes baut den Produktionssektor "E-Mobile" jetzt verstärkt aus. Aber ist das die Zukunft? Steht die Pharmaindustrie an der Spitze gentechnischer Entwicklungen? Suchen Chemiekonzerne Lösungen für die Energiewende und den Klimawandel? Leider nein.

 

Doch was sind "Sprunginnovationen"?

Eine Sprunginnovation ist im Vergleich zu vielen anderen Innovationen eine echte Innovation, die nicht nur eine Veränderung bzw. Weiterentwicklung eines Produktes darstellt, sondern komplett neuartig ist und so zuvor nicht vorhanden war. Durch Sprunginnovationen werden dabei neue, noch unbesetzte Märkte erschlossen. Mit dieser Innovation macht die Gesellschaft einen "Sprung" nach vorne.

Allerdings werden solche großen Sprunginnovationen nicht von heute auf morgen erfunden und vermarktet. Es bedarf meist einer sehr langen Vorlaufzeit, da ein neuer Gedanke, also die Idee erst einmal umgesetzt und getestet werden muss. Da diese Sprunginnovation gänzlich neu ist, bedarf es bei der Vermarktung auch entsprechender Marketingmaßnahmen.

Es entsteht bei Sprunginnovationen bis zur endgültigen Vermarktung ein erheblicher finanzieller Aufwand, aber auch ein finanzielles Risiko, da der Erfolg nicht garantiert ist. Gerade aus diesem Grund scheuen sich Unternehmen vor dem Schritt eine bahnbrechende neue Idee auch tatsächlich zu entwickeln und somit eine Sprunginnovation zu schaffen.

 

Ein guter Tag für Deutschland - Förderung von Sprunginnovationen

Der 29.08.2018 ist ein guter Tag für Deutschland. An diesem Tag wurde von Wirtschaftsminister Altmaier die Agentur zur Förderung von "Springinnovationen" gegründet und vom Kabinett bestätigt.

Von der Agentur werden finanzielle Mittel zur Verfügung gestellt, die Innovationsakteuren neue Freiräume eröffnen und bahnbrechende Ideen im Markt hervorbringen sollen.

Bundesforschungsministerin Anja Karliczek: "Innovationen sind eine Lebensversicherung für die Wettbewerbsfähigkeit der deutschen Wirtschaft. Wir wollen den Wohlstand und die Lebensqualität der Bürgerinnen und Bürger dauerhaft auf hohem Niveau halten! Hierfür brauchen wir mehr Mut, mehr Zuversicht und den festen Willen, neue Wege zu gehen."

 

Von der Idee zum Markterfolg

Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier vertritt die Ansicht, dass zahlreiche Erfindungen völliges Neuland eröffnen und ganz Märkte umkrempeln können. Künstliche Intelligenz, neue Formen der Mobilität, medizinische Produkte etc. müssen in Deutschland, da wo sie erfunden werden, umgesetzt und zur Realität werden. Die Zielsetzung der Agentur für Sprunginnovationen ist es, hoch innovative Ideen aus Forschung, Wissenschaft und Wirtschaft zu erfolgreichen Produkten im Markt zu platzieren und damit auch die Arbeitsplätze zu sichern und neue entstehen zu lassen.

Im Jahr 2017 wurden beim Deutschen Patentamt in München ca. 64.000 Patente angemeldet. Eine unvorstellbare Zahl, aber leider gibt es keine Erkenntnisse darüber, wie viele davon realisiert werden konnten.

 

Go Innovation - Das Portal für Vorstellungen von Erfindungen, Ideen und vielem mehr 

Zur Wettbewerbsfähigkeit eines Landes gehören neben der Stärke der Finanzsysteme, der Infrastruktur, des Gesundheitssystems und der Bildung auch die Risikobereitschaft der Investoren. Nimmt man den gesamten Innovationsprozess unter die Lupe, begonnen mit der Entwicklung einer Idee bis hin zu deren Umsetzung und Vermarktung belegt Deutschland unter 140 Ländern den ersten Platz, vor den USA und der Schweiz. Go Innovation trägt dazu bei diesen Prozess zu beschleunigen, weil dieses Forum dem Erfinder und Ideengeber die Möglichkeit gibt seine Idee, seine Erfindung oder auch sein Patent der Öffentlichkeit vorzustellen.

 

Das Portal, der Marktplatz, das Forum Go Innovation eröffnet Ideengebern, Erfindern, Patentinhabern die Möglichkeit sich und ihre Produkte vorzustellen. Zielsetzung ist es, wirtschaftliche Vernetzung zu organisieren und Verbindungen mit Produzenten, Investoren und Vertriebssystemen zu schaffen.