· 

Neue Behandlungsmethoden bei Schmerzen - sind diese wirklich besser?

Schmerztherapie

Schmerztherapie ist ein großes Thema und immer gegenwärtig. Ob Migräne oder Gelenksschmerzen, Probleme mit der Wirbelsäule oder Bauchschmerzen, täglich klagen wir über diese unangenehmen Zustände. Es sollte uns bewusst sein, dass starke Medikamente nicht nur die Schmerzen bekämpfen, sondern auch häufig Nebenwirkungen mit sich bringen. Gerade bei Langzeitanwendungen können sich diese unangenehm bemerkbar machen. Daher sind die neuen und alternativen Behandlungsmethoden garantiert eine Überlegung wert. Doch welche Behandlungsmethoden halten auch, was sie versprechen und können Schmerzen tatsächlich alternativ und ohne der Pharma-Industrie bekämpft werden? 

Schmerztherapie durch Chiropraktik

Es handelt sich hier um eine manuelle Behandlungsmethode, welche von einem Spezialisten wie dem Chiropraktiker Düsseldorf - Marc Raffelsieper durchgeführt wird. Es wird vor allem auf die Gelenke, Muskeln, Wirbeln, Knochen und Knorpeln in unserem Körper eingegangen. Akute Schmerzen können mit dieser Methode bereits mit einer Behandlung gelindert werden. Doch auch bei chronischen Schmerzen ist ein Besuch beim Chiropraktiker sinnvoll. Egal ob Arthrose, Hexenschuss oder Migräne, viele Patienten schwören auf diese Methode, die bereits seit vielen Jahrhunderten existiert und heute immer mehr an Bedeutung gewinnt.

Akupunktur - mit Nadeln gegen Schmerzen

Akupunktur ist fixer Bestandteil der TCM, der traditionellen Chinesischen Medizin und auch in unserer westlichen Welt besinnt man sich immer mehr auf diese alte Heilkunst. Mit hauchdünnen Nadeln werden hier bestimmte Punkte im Körper stimuliert. Dadurch kann der Energiefluss wieder hergestellt werden und Schmerzen und Krankheiten dadurch gelindert oder beseitigt werden. 

Schmerztherapie durch Stimulation des Vagusnervs

Auch diese Methode ist eigentlich so alt wie die Menschheit selbst, denn der Vagusnerv gehört zum Nervensystem und jedes Lebenwesen verfügt über diesen Nerv. Durch gezielte Stimulation können viele Krankheiten und auch akute und chronische Schmerzen gelindert werden. Diesen Nerv stimuliert man durch elektronische Impulsgeber, die einem Herzschrittmacher ähneln. Er lässt sich aber auch durch viele andere Methoden aktivieren. Ob Massage, Atemtechnik, Yoga, Meditation, eine spezielle Ernährung oder Kälte-Therapien - mit all diesen Techniken wird der besondere Nerv angeregt.

Schmerzfrei durch Therapien aus der Naturheilkunde

Gegen jedes Leiden ist ein Kraut gewachsen, das wussten bereits unsere Großeltern, doch in der heutigen Zeit gerät dieses Wissen immer mehr in Vergessenheit. Gegen Zahnschmerzen wirkt Nelkenöl hervorragen, doch auch Kardamom, Weizengras oder Knoblauch können hier für Abhilfe sorgen. Bei Kopfschmerzen kommen unter anderem Lavendel, Minze, Eukalyptus oder ebenfalls Kardamom zum Einsatz und bei Bauchschmerzen sind Kurkuma, Anis, Kamille oder auch Muskat sehr effektiv. Kokosöl hilft gegen entzündliche Schmerzen und auch Teebaumöl hilft, Entzündungen abklingen zu lassen. Die Bandbreite der Heilmittel aus der Natur ist schier unendlich.